Die Kunst von Damien Hirst erin­nert mit eini­gen sei­ner Kunst­wer­ken an den Film The Cell. In die­sem wird ein Pferd mit einer Com­pu­ter­si­mu­la­tion in meh­rere Schei­ben geschnit­ten. Bei Damien Hirst ist auch der Tod kein Tabu­thema für die Kunst.

Zu sei­nen bekann­tes­ten Wer­ken gehö­ren meh­rere in Form­al­de­hyd ein­ge­legte Tier­kör­per sowie ein mit Dia­man­ten besetz­ter mensch­li­cher Schä­del mit dem Titel ‘For the Love of God’