Archiv für die Kategorie ‘article’

Julia Weber, Der Bleimantel

Zu wenig Luft. Zu viele Schlösser.

Mehr …

Atomkraft? WTF?!?

Nor­ma­ler­weise blogge ich nicht viel Poli­ti­sches, aber irgend­wann ist halt das Maß voll. Ich habe jetzt auch den Atom­kraft? WTF?!? — But­ton im mei­nem Blog und ich nehme ihn erst wie­der raus, wenn die Kacke nicht mehr am damp­fen ist. Bei MOX-Brennelementen kann das dann schon mal 24.110 Jahre dau­ern.
Wer mit­hel­fen möchte, dass der But­ton schnell wie­der ver­schwin­det, der kann z.B. hier die Peti­tion unter­zeich­nen: sofort-abschalten.de

nerdcore.de wechselt den Besitzer [Update 4]

Eine mei­ner liebs­ten Web­sei­ten (nerdcore.de) ist nicht mehr erreich­bar. Laut mei­nem Infor­ma­ti­ons­stand ist ein mir bis dato noch recht unbe­kann­ter Web­hos­ter daran betei­ligt. Wer auch immer da was falsch gemacht hat, damit es so weit kom­men konnte — für mich steht fest, dass die Domain ‘nerdcore.de’ wie­der zu ihrem Besit­zer (René) zurück wech­seln MUSS.
Ein befreun­de­ter Blog­ger von René hat ein Mini-Interview zur aktu­el­len Lage geführt:

pEtEr: René, Nerd­corce ist down, was ist passiert?

René: Ich wurde im Som­mer letz­ten Jah­res von Euro­web abge­mahnt weil ich sie als die Arsch­gei­gen bezeich­net habe, die sie sind. Und ich hab mich um die Abmah­nung nicht geküm­mert. Dafür zahle ich jetzt die Rechnung.

pEtEr: Wie geht es wei­ter? Wird es ein Gemet­zel bib­li­schen Ausmaßes?

René: Ja. Euro­web ist danach nur noch Geschnet­zel­tes.
Das die nich wis­sen, ist, wie­viel Nerdcore.de als Domain (und als „Kul­tur­gut“) wert ist.
Time will tell.

Aktu­elle Neu­ig­kei­ten direkt von René fin­det man bei twitter.com, die Ihre Domain anschei­nend noch besit­zen. Meine ist auch noch da. Natür­lich gibt es auch in mei­nem Twitter-Feed immer wie­der aktu­elle Infor­ma­tio­nen dazu. Mehr …

Malbolge

Ich habe gerade mal wie­der in dem Arti­kel Eso­te­ri­sche Pro­gram­mier­spra­chen gele­sen. Dabei bin ich auf die Spra­che Mal­bolge gesto­ßen, die, laut Wiki­pe­dia, als die ‘erklär­ter­ma­ßen schlimmste Pro­gram­mier­spra­che’ bezeich­net wird. Sehr lus­tig der Artikel…

Mal­bolge ist eine eso­te­ri­sche Pro­gram­mier­spra­che, 1998 ent­wi­ckelt von Ben Olm­stead. Benannt wurde sie nach dem ach­ten Kreis der Hölle aus Dan­tes Divina Com­me­dia. Mal­bolge ist gemein­frei.
Die Beson­der­heit von Mal­bolge besteht darin, dass sie als schlimmst­mög­li­che Pro­gram­mier­spra­che ent­wi­ckelt wurde, die am schwie­rigs­ten zu bedie­nen ist. Aller­dings ist Mal­bolge nur mit leicht abge­wan­del­ten Ver­ar­bei­tungs­re­geln Turing-vollständig.
Als Beweis für die schwie­rige Ent­wick­lung von Pro­gram­men steht, dass das erste Malbolge-Programm erst zwei Jahre nach dem Ent­ste­hen der Pro­gram­mier­spra­che ent­stan­den ist. Die­ses Pro­gramm wurde nicht von einem Men­schen pro­gram­miert, son­dern von einem in Lisp geschrie­be­nem Pro­gramm unter Anwen­dung eines Such-Algorithmus gefun­den. Ent­wi­ckelt wurde die­ses Such­pro­gramm von And­rew Cooke.
Was Mal­bolge so schwer macht, ist, dass es den ASCII-Wert eines Zei­chens ver­wen­det, den Modulo von 94 dar­auf anwen­det und dann erst als Kom­mando benutzt. Um die Schwie­rig­keit noch zu stei­gern, wird danach ein Zäh­ler erhöht, wel­cher auf zukünf­tige Werte addiert wird.
Den­noch gelang es Lou Schef­fer, ein Pro­gramm zu ent­wi­ckeln, das seine Ein– auf seine Aus­gabe kopiert. Sein Bericht dar­über endet mit Vor­schlä­gen, wie die Spra­che noch schwe­rer beherrsch­bar zu machen wäre.

Der Achte Kreis

Der achte Kreis ist Kupp­lern vor­be­hal­ten, Ver­füh­rern, Schmeich­lern, Huren. Außer­dem sind hier ver­sam­melt: Kor­rupte in kirch­li­chen oder öffent­li­chen Ämtern, Simo­nis­ten, Zau­be­rer, Wahr­sa­ger, Heuch­ler, Diebe, Räu­ber, fal­sche Rat­ge­ber, Häre­ti­ker und Zwie­tracht­stif­ter und, und, und.

Bei­spiel­code

Die­ses Malbolge-Programm gibt “Hello, world.” aus.

(=<‘:9876Z4321UT.-Q+*)M’&%$H&qout;!~}|Bzy?=|{z]KwZY44Eq0/{mlk**
hKs_dG5[m_BA{?-Y;;Vb’rR5431M}/.zHGwEDCBA@98\6543W10/.R,+O<

Firefox vs. Internet Explorer

Erst Mitte des Jah­res hat sich YouTube gegen die Opti­mie­rung für den Inter­net Explo­rer 6 geäu­ßert, jetzt kommt die Mel­dung von Heise, dass der Fire­fox 3.5 sich gegen­über dem Inter­net Explo­rer 7 erst­ma­lig durch­set­zen konnte und sta­tis­tisch häu­fi­ger ein­ge­setzt wird. Das zumin­dest ist in den Sta­tis­ti­ken auf statcounter.com ersicht­lich. Das ist ja wie Weih­nach­ten für alle Webentwickler.
wei­ter­füh­rende Links: downloadsquad.comslashdot.org
ältere Arti­kel: YouTube und Inter­net Explo­rer 6
gefun­den auf: heise.de

Nach oben